DJ für Schiff gesucht?

Hat man sich einmal für den Job als Discjockey entschieden, lernt man im Laufe der Zeit viele unterschiedliche Facetten dieser Tätigkeit kennen (wenn man es will und dafür offen ist). Auf eine dieser Facetten möchte ich heute eingehen: Kreuzfahrten – der DJ für Schiff und Boot. Allerdings nicht die Hochsee -Kreuzfahrten. Darüber hat Kollege Daniel Dorfer ja schon einmal berichtet. Hier zum nachlesen. Ich widme mich heute einmal den Flusskreuzfahrten, die ich seit langer Zeit oft mache.

Das schöne als DJ für Schiff und Boot

Aber womit beginnen? Mit den vielen positiven Aspekten, oder eher mit den negativen Seiten, die es leider auch gibt?
Ich schildere einmal das, was mich persönlich antreibt, immer wieder anzuheuern. Es ist wunderbar, neue Länder zu bereisen. Sei es Österreich, die Slowakei und Ungarn auf der Donau oder die Niederlande und Belgien auf dem Rhein. Auch Südfrankreich auf der Rhone ist sehenswert. Dieser Erlebniswert ist unbezahlbar.

DJ auf KreuzfahrtZu hause auf dem Schiff

Ein weiterer positiver Aspekt: Du wohnst umsonst als DJ für Schiff. Du hast deine eigene Kabine und Dank Vollverpflegung keine Ausgaben. Und – auch wenn ich dazu keine genauen Zahlen schreiben darf – die Tagesgage ist vollkommen ok. Dazu bekommt man nach jeder Reisenoch etwas Trinkgeld, ausreichend für persönliche Ausgaben. Also alles gut. Zu den negativen Dingen komme ich etwas später. Beginnen wir nochmal am Anfang:

Etwas Glück gehört dazu

Hat man das Glück, durch eine erfolgreiche Bewerbung auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten zu können, lernt man seinen Job von einer ganz anderen, neuen Seite kennen.

Klar, man ist Dienstleister. Aber auf einem Kreuzfahrtschiff auch Crew, was bedeutet, dass du immer „gut gelaunt“ bist, und das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Du bist immer für die Passagiere da und hilfst, wenn es notwendig ist. Du bist verantwortlich für die Technik und deren Bedienung. Je kleiner das Schiff, desto mehr Aufgaben hat man. Gerade auf Flusskreuzfahrten bist du nicht nur DJ, sondern auch Techniker, der Beamer aufbaut und bedient, Präsentationen unterstützt und vieles mehr.

Was begeistert den DJ an Board?

Aber genau das macht den Reiz einer solchen Tätigkeit aus. Die Vielseitigkeit neben dem „normalen“ Job als DJ. Die Zusammenarbeit an Bord gestaltet sich anders als an Land. Man lebt auf sehr engem Raum mit vielen Menschen zusammen. Die Crew ist teilweise 6 – 8 Monate im Dauereinsatz, 7 Tage jede Woche. Da sind auch Konflikte vorprogrammiert, die man lösen muss, und du kannst nicht weglaufen oder -schwimmen… Gerade wenn man als DJ nur einen begrenzten Zeitraum dabei ist – die meisten Einsätze gehen so 3–4 Wochen– ist man „der Neue“ und muss sich schnell ins Team integrieren. Vor dir war ein anderer DJ an Bord. Vielleicht war er beliebt, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall wirst du immer mit einer gewissen Skepsis empfangen. Du musst dich beweisen.

Rangordnung…

Auch deine Vorgesetzten empfangen dich mal so oder so. Es gibt sehr nette Vorgesetzte, mit denen man gern zusammenarbeitet und es gibt das Gegenteil. Beides habe ich schon kennengelernt. Vorgesetzte können dir das Leben an Board zur Hölle machen oder dir einen schönen „Arbeitsurlaub“ bescheren. Es kommt natürlich auch auf einen selbst an, wie man der gesamten Crew gegenübertritt.

DJ buchen für Schiff und KreuzfahrtWas erwarten den DJ auf dem Schiff

Und die Arbeit selbst ist anspruchsvoller. Warum? Du hast jeden Tag dieselben Gäste. Eine Reise dauert auf dem Fluss zwischen 5 und 7 Tage, dann kommen neue Gäste. Also musst du dir jeden Tag etwas Neues einfallen lassen, um deine Gäste gut zu unterhalten.

Bei Hochseekreuzfahrten mit einer Dauer von 14 Tagen und länger ist das schon eine richtige Aufgabe. Aber auch bei Flusskreuzfahrten, die etwas kürzer sind, ist es nicht ganz einfach. Man kann sagen, jeder Tag ist eine neue Herausforderung, die du meistern musst, auch wenn mal etwas kaputt geht. Da die Technik ja im Dauereinsatz ist, passiert das. Hier ist schon ein gewisses Fachwissen gefragt. Man sollte also grundsätzliches technisches Wissen haben, denn mal schnell zur Reparatur geht nicht. Du bist der Techniker – selber machen! Das wäre auch schon der Anfang der kleinen Aufzählung an negativen Punkten, die einfach auf einem Schif f dazu gehören.

Der DJ sollte offen sein

Auf jeden Fall solltest du offen für alles sein. Dich einfügen und teilweise auch unterordnen können. Es gibt immer Vorgesetzte, mit denen du klarkommen musst, die dir sagen, was du zu tun hast. Es gibt einen gewissen Dresscode, an den du dich halten musst.Und du bist jeden Abend im Einsatz. Kein Tag frei. Du solltest dich zumindest ein wenig in englisch verständigen können, denn du hast auch mal internationalePassagiere.

Und, was mich immer gestört hat, du hast teilweise kein Telefonnetz, also auch kein Internet. Musikwünsche, die man nicht hat, einfach schnell bei iTunes nachladen geht nicht. Auch Kunden können Dich nicht immer erreichen und es könnten Aufträge verloren gehen. Man ist halt mal einen Monat weg. Trotzdem hat es mich noch nie abgehalten, immer wieder eine Fahrt zu machen. Du lernst viele Menschen kennen, viele Nationalitäten, viele Sprachen. Bist du einmal mit dem Kreuzfahrt-Virus infiziert, lässt es dich nicht mehr los.

Fazit als DJ für Schiff

Wer also ganz einfach mal aus dem Alltag ausbrechen will oder neue Herausforderungen sucht, bewirbt sich als DJ auf Kreuzfahrtschiffen. Der Markt boomt derzeit, du hast also die Chance. Ich habe es noch nie bereut und arbeite in unregelmäßigen Abständen seit rund 15 Jahren auf vielen Schiffen und fahre immer wieder gern zur nächsten Kreuzfahrt.

Nun viel Spaß auf Deiner Kreuzfahrt, vielleicht mit unserem DJ für Schiff und Boot.

DJ anfragen

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durschnitt: 4,75 von 5)
Loading...
2018-10-08T18:08:06+00:00Discjockey|0 Comments

Leave A Comment